Schirnding – Kostenloses BayernWLAN

Die Digitalisierung geht weiter voran. Im Zuge des Förderprojektes BayernWLAN hat der Markt Schirnding zwei Hotspots in Betrieb genommen. Von den Hotspots werden der Bereich um das Rathaus, der Marktplatz und die Bushaltestelle bei der Schöpfenden (Hauptstraße) sowie die Gemeindehalle und das dortige Umfeld abgedeckt. Bürgermeisterin Karin Fleischer freut sich, dass der Markt Schirnding somit wieder einen weiteren Schritt bei der Digitalisierung geschafft hat.

Markt Schirnding bietet kostenloses Wlan an

Markt Schirnding @BayernWLAN

„Und wir bleiben weiter dran“ sagt die Bürgermeisterin und hat schon die kurz vor dem Abschluss stehenden Arbeiten des Breitbandausbaus im Gemeindegebiet Schirnding im Blick. Danach stehen voraussichtlich ab August 2020 in fast allen Haushalten und Betrieben Bandbreiten von 100 Mbits/s oder mehr zur Verfügung. Auch die Erschließung mit Glasfaser konnte in knapp 100 Haushalten und Grundstücken realisiert werden, vor allem in den bislang unterversorgten Ortsteilen. „Gerade in Zeiten von Corona zeigt sich die Notwendigkeit der digitalen Infrastruktur, um auch in Krisenzeiten bei Themen wie Home-Office, Home-Schooling und Onlinekonferenzen schnell reagieren zu können“ fügt Bürgermeisterin Karin Fleischer weiter an.

Einige Eckdaten zum BayernWLAN:

Das BayernWLAN gibt es rund um die Uhr und es ist – nicht nur dank eines aktuellen Jugendschutzfilters – auch in punkto Sicherheit auf dem modernsten Stand. Der Einstieg in das freie BayernWLAN ist für die Nutzer leicht und praktisch: Jeder Hotspot heißt „@BayernWLAN“. Es sind keine Registrierung, Passwörter oder Anmeldedaten erforderlich.

  • freies WLAN für alle
  • SSID: @BayernWLAN
  • kostenfrei
  • ohne Zeit- oder Volumenbegrenzung
  • mit aktuellem Jugendschutzfilter

Weitere Infos zum Thema BayernWLAN finden Sie unter https://www.ldbv.bayern.de/breitband/bayernwlan.html